Eine Anleitung für Anfänger, um zu lernen, was ein NFC-Tag ist

Ein NFC-Tag ist ein kleines, drahtloses Gerät, das zum Speichern und Austauschen von Daten zwischen elektronischen Geräten verwendet werden kann. NFC-Tags werden häufig verwendet, um Informationen wie Kontaktinformationen, Website-Links oder sogar kleine zu speichern bits von Text.

NFC-Tags können von jedem Gerät mit einem NFC-Lesegerät gelesen werden, z. B. einem Smartphone oder Tablet. Sie werden in zahlreichen Anwendungen wie kontaktlosem Bezahlen, Ticketing und Informationsaustausch eingesetzt.

NFC-Tags gibt es in verschiedenen Formfaktoren, darunter Schlüsselanhänger, Aufkleberund Karten. Dieser Artikel konzentriert sich auf NFC-Tags, die in gängige Alltagsgegenstände wie Visitenkarten und Poster eingebettet sind.

Was ist NFC?

Near Field Communication (NFC) ist eine drahtlose Kommunikationstechnologie, die es Geräten ermöglicht, Daten über kurze Distanzen auszutauschen. NFC ähnelt Bluetooth , dass es Funkwellen verwendet, um zwischen Geräten zu kommunizieren. NFC hat jedoch eine geringere Reichweite als Bluetooth und erfordert keine Kopplung.

Die Technologie ist eine Teilmenge von RFID (Radio Frequency Identification), einer breiteren Kategorie, die NFC und andere Arten der drahtlosen Kommunikation umfasst. Es verwendet 13.56 MHz Funkwellen (HF-Zweig von RFID) zur Kommunikation zwischen Geräten.

Darüber hinaus wird diese Technologie von internationalen Normungsgremien wie der International Organization for Standardization (ISO) und dem European Telecommunications Standards Institute (ETSI) stark reguliert. Auf diese Weise ist NFC sicher und sicher für den Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungen, wie z. B. kontaktloses Bezahlen und Ticketing.

Wie funktioniert NFC?

NFC-Tags enthalten kleine Mikrochips mit Speicher, die eine kleine Datenmenge speichern können. Diese Tags werden durch das von einem NFC-Lesegerät erzeugte elektromagnetische Feld mit Strom versorgt.

Wenn ein NFC-fähiges Gerät, beispielsweise ein Smartphone, in die Nähe eines NFC-Tags gebracht wird, können die beiden Geräte Daten austauschen. Das NFC-Lesegerät sendet ein Signal an das Tag, das es einschaltet. Der Tag antwortet dann, indem er seine gespeicherten Daten an das Lesegerät sendet.

Der Datenaustausch ist typischerweise sehr schnell und dauert nur wenige Millisekunden. Und da NFC-Tags keine Batterien benötigen, können sie Daten jahrelang speichern, ohne dass sie ausgetauscht werden müssen.

NFC-Tags-Komponenten

Ein NFC-Tag enthält drei Hauptkomponenten:

  • Ein NFC-Mikrochip. Dies ist das Gehirn des Tags, in dem die Daten gespeichert werden. Es befindet sich in der Mitte des Tags, um es vor Beschädigungen zu schützen.
  • Eine NFC-Antenne. Dadurch kann das Tag mit einem NFC-Lesegerät kommunizieren. Die Antenne besteht typischerweise aus Kupfer oder Aluminium und befindet sich um den Rand des Tags herum. Es sendet oder empfängt die Funkwellen, die die Daten tragen.
  • Ein Substrat. Das ist das Material, auf dem der Mikrochip und die Antenne montiert sind. Es kann aus Papier, Kunststoff oder Metall bestehen. Das Substrat bestimmt den Formfaktor des Tags. Beispielsweise hätte ein Aufkleberetikett ein flexibles Substrat, während ein Kartenetikett ein starres Substrat hätte.

Die drei Bestandteile arbeiten zusammen, damit ein NFC-Tag Daten speichern und austauschen kann. Wenn eine der drei Komponenten beschädigt ist, ist der Tag nicht mehr funktionsfähig.

Arten von NFC-Tags

NFC Forum klassifiziert Tags in sechs Typen, abhängig von der Datenmenge, die sie speichern können, und davon, wie auf diese Daten zugegriffen wird.

  • Typ 1. Dies ist die häufigste Art von NFC-Tags. Es hat normalerweise eine Kapazität von 96 bytes und kann von jedem NFC-fähigen Gerät gelesen und geschrieben werden. Typ-1-Tags werden häufig für einfache Anwendungen verwendet, z. B. zum Speichern einer URL oder zum Teilen von Kontaktinformationen.
  • Typ 2. Diese Art von NFC-Tag hat eine Kapazität von 48 bytes oder 144 bytes und kann lesen/schreiben oder schreibgeschützt sein. Sie werden durch ISO 14443A-Normen geregelt und verfügen über einen Antikollisionsschutz.
  • Typ 3. Diese Art von NFC-Tag hat eine Kapazität von 212/424 bytes und kann von jedem NFC-fähigen Gerät gelesen und beschrieben werden. Typ-3-Tags werden häufig für komplexere Anwendungen verwendet, die mehr Daten erfordern, z. B. das Speichern einer digitalen Visitenkarte oder das Teilen eines Fotos.
  • Typ 4. Diese Art von NFC-Tag hat eine Kapazität von 4-32 KB und kann von jedem NFC-fähigen Gerät gelesen und beschrieben werden. Sie haben eine Übertragungsrate von bis zu 424kbits/s, wodurch sie sich ideal für Anwendungen eignen, die eine schnelle Datenübertragung erfordern, wie z. B. die Bestandsverwaltung in einem schnelllebigen Lager.
  • Typ 5. Diese Art von NFC-Tag hat eine Kapazität von bis zu 2528 bytes. Der Speicher ist wiederbeschreibbar und schreibgeschützt und verfügt über Antikollisionsfunktionen. Der Typ-5-Tag basiert auf dem ISO-15693-Standard.
  • Typ 6. Diese Art von NFC-Tag hat eine Kapazität von bis zu 4Kbyte Speicher und kann nur von einem NFC-fähigen Gerät gelesen werden. Sie basieren auf den ISO 14443A-Standards und verfügen über Antikollisionsfunktionen.

Jede Art von NFC-Tag hat ihre Vor- und Nachteile. Beispielsweise sind Typ-1-Tags am gebräuchlichsten und kostengünstigsten, haben aber die geringste Kapazität. Typ-6-Tags haben die größte Kapazität, sind aber auch teuer.

Bei der Auswahl eines NFC-Tags ist es wichtig, die Art der zu speichernden Daten und den benötigten Speicherplatz zu berücksichtigen. Wenn Sie nur eine URL oder Kontaktinformationen speichern müssen, reicht ein Typ-1- oder Typ-2-Tag aus.

Wie man Verwenden Sie NFC-Tags?

NFC-Tags erfordern ein umfassendes NFC-System, um funktionsfähig zu sein. Neben dem Tag benötigen Sie ein NFC-Lesegerät oder ein NFC-fähiges Gerät. NFC-Tags gibt es in verschiedenen Formen, darunter FC-Karten, BFC-Armbänder und FC-Schlüsselanhänger.

NFC-Lesegeräte sind Geräte, die Daten auf NFC-Tags lesen und schreiben können. Sie sind in einer Vielzahl von Formfaktoren erhältlich, z. B. als Handheld, stationär, Desktop oder im Fahrzeug montiert.

Einige gängige Beispiele für NFC-Lesegeräte sind:

  • NFC-fähige Smartphones
  • NFC-Kassenterminals
  • NFC-Türzugangskontrollsysteme
  • NFC-Fahrkartenautomaten
  • NFC-Gate-Leser

Wie Sie diese Technologie einsetzen, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Beispielsweise benötigt ein Unternehmen ein Point-of-Sale-Terminal, um den Bestand und die Verkäufe zu verfolgen. Ein NFC-Türzugangskontrollsystem erfordert ein NFC-Lesegerät, um den Zugang zu einem bestimmten Bereich zu gewähren oder zu verweigern.

Außerdem können NFC-Tags in Smartphones eingebettet werden, um Zahlungen zu tätigen, Kundenkarten zu speichern oder Kontaktinformationen zu teilen. Beispielsweise verwenden Android Pay und Apple Pay NFC-Tags, um kontaktlos zu bezahlen.

NFC-Tag-Programmierung

An NFC-Tag kann programmiert werdend um verschiedene Arten von Daten zu speichern, wie URLs, Kontaktinformationen oder einfache Textnachrichten. Die Daten werden in Form von NDEF (NFC-Datenaustauschformat) Aufzeichnungen.

Zum Programmieren eines NFC-Tags benötigen Sie ein NFC-Lesegerät und die entsprechende Software. Die Schritte zum Programmieren eines NFC-Tags variieren je nach Tag-Typ und verwendetem NFC-System.

Im Allgemeinen müssen Sie den NFC-Leser konfigurieren und dann die Daten auf den Tag schreiben. Der Vorgang ähnelt dem Schreiben einer Datei auf ein USB-Laufwerk.

Sobald der Tag programmiert ist, kann er von jedem NFC-fähigen Gerät gelesen werden. Wenn Sie beispielsweise ein NFC-Tag mit Ihren Kontaktinformationen programmiert haben, kann ein anderes NFC-fähiges Telefon das Tag lesen und Ihre Kontaktdetails zu seinem Adressbuch hinzufügen.

NFC-Tags-Formfaktoren

NFC-Tags gibt es in einer Vielzahl von Formfaktoren, um unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die gängigsten Formfaktoren sind:

  • NFC-Schlüsselanhänger. Schlüsselanhänger sind kleine NFC-Tags, die an einem Schlüsselbund befestigt werden können. Sie werden häufig für Sicherheitsanwendungen wie die Türzugangskontrolle verwendet.
  • NFC-Aufkleber. Aufkleber sind flexibel und können auf fast allen Oberflächen angebracht werden. Sie sind beliebt für Anwendungen wie Produkt-Branding und Marketing.
  • NFC-Karten. NFC-Karten ähneln in Größe und Form Kreditkarten. Sie sind langlebig und können in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, wie z. B. Zahlung, Ticketing und Zugangskontrolle. Sie werden auch häufig als Mitarbeiterausweise verwendet.
  • NFC-Armbänder/-Armbänder. Armbänder und Armbänder sind angenehm zu tragen und werden häufig in Sport- und Veranstaltungsanwendungen verwendet. Sie können auch für Sicherheitszwecke wie Ereignisverwaltung und Zugangskontrolle verwendet werden.

Dies sind nur einige der gängigsten Formfaktoren. NFC-Tags sind auch in anderen Formfaktoren wie Knöpfen, Münzen und Stiften erhältlich.

Bei der Auswahl eines NFC-Tags ist es wichtig, die Anwendung zu berücksichtigen, für die Sie es verwenden werden. Beispielsweise erfordert ein Türzugangskontrollsystem ein robustes Etikett, das rauen Bedingungen wie extremen Temperaturen und Wetter standhalten kann.

Vorteile der Verwendung von NFC-Tags

Die Verwendung von NFC-Tags bietet viele Vorteile. Einige der häufigsten Vorteile sind:

  • Bequemlichkeit. NFC-Tags bieten eine bequeme Möglichkeit zum Speichern und Freigeben von Daten. Sie können beispielsweise einen NFC-Tag mit einer URL zu Ihrer Unternehmenswebsite programmieren. Wenn Kunden mit ihrem NFC-fähigen Telefon auf das Tag tippen, werden sie automatisch auf Ihre Website geleitet.
  • Security. Die Verwendung eines NFC-Türzugangskontrollsystems kann zur Verbesserung der Sicherheit beitragen. NFC-Tags können mit eindeutigen IDs programmiert werden, die verwendet werden können, um den Zugang zu einem bestimmten Bereich zu gewähren oder zu verweigern.
  • Kompatibilität. NFC-Tags sind mit allen NFC-fähigen Geräten kompatibel. Das bedeutet, dass Sie NFC-Tags mit jeder Art von Smartphone verwenden können, unabhängig vom Betriebssystem.
  • Flexibilität. NFC-Tags sind in verschiedenen Formfaktoren erhältlich. Das bedeutet, dass sie für verschiedene Anwendungen wie Türzugangskontrolle, Bestandsverwaltung oder Ticketing verwendet werden können.

Insgesamt bieten NFC-Tags eine bequeme und vielseitige Lösung für mehrere Anwendungen. Es bietet unübertroffene Kompatibilität und Flexibilität und ist damit die perfekte Technologie für Ihre Anforderungen.

Relevante Artikel

0 Kommentar
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Würde deine Gedanken lieben, bitte kommentieren.x